Eine Bohrmaschine für den Gotthard-Tunnel

Beim Bau des Gotthard-Tunnels hat sich „Sissi“ tief im Berg durch das Gestein gefressen – gemeinsam mit drei weiteren gigantischen Tunnelbohrmaschinen. Sissis mächtige Bohrköpfe wogen jeweils 220 Tonnen, bei einem Durchmesser von 9,5 Metern. Riesige Druckzylinder pressten die Bohrköpfe mit einem Druck von bis zu 26 Tonnen gegen das Gestein. Die Bohrkomponenten – jede bis zu 125 Kilogramm schwer – brachen Schicht für Schicht durch Granit, Gneis und andere Mineralschichten.

Tief im Tunnel spielten die Gesenkschmiedestücke von Buderus Edelstahl ihre erstklassige Qualität besonders beeindruckend aus: Belastbarkeit, Verschleiß und Gewicht erfüllten höchste Anforderungen. Pro Tag waren die Vortriebsmaschinen 18 Stunden unterirdisch im Einsatz. Sechs Stunden hielten Techniker die Maschinen und die Bohrwerkzeuge instand. Unter diesen enormen Belastungen bewiesen die Buderus Edelstahl Komponenten ihre einzigartigen Stärken und trugen damit entscheidend zum Erfolg dieses historischen Tunnelbau-Projektes bei.

Bitte wählen Sie Ihren gewünschten Standort